© Martina Michaela Hoffmann 2019

 

Kontakt: HoffmannMartinaMichaela@gmail.com

Martina Michaela Hoffmann, MSc

Bräuhausgasse 67 Top15

1050 Wien

Austria / Europe

Schulung

Seminare
Workshops
Traumapädagogik- Lehrgang

Supervision
Fallarbeit
 

 
 
 
 
 
 
 
 
für Institutionen, Schulen und Einzelne - BeraterInnen, PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, Pflege- und Adoptiveltern, Mitarbeiter in Kinder- und Jugendwohlfahrt, Eltern und Betreuer von Kindern
und alle am Thema Interessierten

in deutscher und englischer Sprache, oder mit Übersetzung nach Verfügbarkeit
für Menschen jeder Religion und kulturellem Hintergrund

 

Trauma transformieren & Beziehungen bauen


Komplexes Trauma erkennen, verstehen

&

Beziehungsfähigkeit bauen

mit traumatisierten Kindern, Erwachsenen und sich Selbst

 
Themenschwerpunkte:
  • Bindung, Empathie und Beziehungsfähigkeit
  • Emotionen und Neurobiologische Grundlagen
  • Trauma im Klassenzimmer und Zuhause, Haltungen und Traumpädagogisches Handeln
  • Integrative Beratung von Kindern und Betreuern, Fallarbeit und Methodenplanung
  • Transkulturelles, Identitaet, Stabilisierung
  • Selbstfürsorge - Sekundärtraumatisierug, toxische Beziehungen und gesundes Selbst
Beziehungs- und Bindungsarbeit nicht nur mit traumatisierten Kindern

Dieses Seminar gibt Einblick in das bindungsorientierte Arbeiten mit Kindern die ‘anders’ sind. Ziel sind die Grundlagen über Bindung, Bindungsverhalten sowie unsichere Bindungsmuster zu vermitteln, und einen sensiblen und sicheren Umgang mit bindungsauffälligen Kindern in der beruflichen Praxis einzuüben. In Rollenspielen werden die innere Haltung und das non-verbale Sicherheit geben geübt.



Die Kraft der Empathie in der Arbeit mit Kindern

Empathie ist zum Aufbau einer Vertrauensbeziehung grundlegend. Die Methoden zum Aufbau einer emphatischen Verbindung, wie non-verbale Kommunikation, sichere innere Haltungen und neurobiologische Zusammenhänge werden im Seminar vermittelt und geübt. Selbstabgrenzung für Berater, Lehrer, Betreuer und alle die sichere Beziehungen und Vertrauen aufbauen möchten wird thematisiert.
 
 

Die Kraft der Kommunikation in der Arbeit mit Kindern

Ziel des Seminars sind die Grundlagen der sicheren Kommunikation und einen ersten Einblick in das Konzept des Verstehen-des-ganzen-Kindes zu vermitteln.
Methoden zum Aufbau von Kommunikation mit Kindern werden im Seminar geübt und vertieft. Dabei werden die Erfahrungen der BeraterInnen didaktisch genutzt.




Explosionen - Emotionsregulation nicht nur für Kinder

Emotionsregulation für die herausfordernde Arbeit mit emotional explosiven Kindern
bedeutet, verstehen, aushalten und lenken.
Dabei widmen wir uns sowohl der Selbstregulation als auch der Co-Regulation im Prozess der Begleitung oder Beratung von Kindern und Jugendlichen.
Strategien für die Stressverarbeitung und der Wiederherstellung einer guten Haltung werden im Seminar geübt.
Die notwendige Selbstwahrnehmung für BeraterInnen und Betreuer ist dabei ebenso wichtig und wird in Rollenspielen und Wahrnehmungssequenzen geübt.

 


Angst im Klassenzimmer und Zuhause - Traumatisierung im Alltag erkennen

Wie sich traumatisierte Kinder im Klassen- oder Beratungszimmer zeigen, wenn sie ängstlich sind, wird der Fokus dieses Seminars sein. Angst drückt sich im Alltag eines Kindes auf unterschiedliche Weisen aus.
Ziel dieses Seminars ist das Erkennen von Traumata in Kindern und einen sensiblen und sicheren Umgang mit ängstlichen Kindern für die beruflichen Praxis zu erlernen. Beispiele aus der Praxis der Teilnehmer werden in Rollenspielen geübt.

 
 

Achtung Mausefalle - Wie uns traumatisierte Kinder in Fallen ziehen können oder
Achtung Drama - Wie wir uns ‘einwickeln’ lassen und
wie wir die Dynamik nutzen können zum Vertrauens- und Beziehungsbau

Wenn wir Kindern in Klassenzimmern, Wohngemeinschaften und Beratungszimmern  begegnen, treffen wir nicht nur sie, sondern auch ihre Geschichte.
Dabei kann eine Opfer-Retter-Täter Dynamik entstehen. Sie zu erkennen und heilsam auszusteigen, gibt Freiraum für das Einüben neuer und gesünderer Dynamiken. Die eigenen Tendenzen werden im Seminar wahrgenommen und Alternativen geübt.




Das GANZe Kind verstehen

Wer nicht nur einzelne Teile sehen will, sondern das ganze Bild, erhält ein strategisches  Modell zum Verstehen-des-ganzen-Kindes. Das Modell wird ausführlich erklärt. Dieses Konzept gibt Orientierung für die Beratungsarbeit, wie auch eine Landkarte zur Orientierung und Planung von Interventionen dient. Ziel des Seminars ist es eine Landkarte für die Beratungsarbeit und das Planen von Interventionen zu haben.
Fallbeispiele aus der Erfahrung der TeilnehmerInnen bringen das ganzheitliche Modell zur Anwendung.




Beratung durch Beziehung - auch mit Kindern mit Einschränkungen und Integrationsbedarf

Beratung und Elternarbeit durch Beziehung - welche Haltungen und Fähigkeiten sind im Rahmen von Beratung hilfreich?
Ziel ist es wirksame Haltungen in der Arbeit mit Eltern, Kindern und Jugendlichen in belastenden Situationen kennenzulernen. In Übungseinheiten mit konkreten Beispielen der BeraterInnen werden die Methoden für die Arbeit mit Kindern geübt.

 
 

Spielen mit Kindern - für Beratung und Elternarbeit

Angelehnt an das Konzept von ‘Filial Play’ wird dessen Methode erklärt und geübt.
Das Ziel von ‘Filial Play’  (freundschaftliches Spielen) ist die Stärkung der Beziehung zwischen Kind und Bezugsperson. Das Vermitteln von innerer und äußerer Sicherheit, konstruktives ausdrücken von Emotionen wird durch diese nicht-direktive Methode geübt Eine Methode, die geeignet ist um Kinder ihrem Alter entsprechend zu begleiten und beraten und zur Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung.




Traumatisierung im Alltag von Kindern- und Jugendlichen erkennen und Symptome Verstehen

Auch wenn wir als BeraterInnen und Betreuer Traumata nicht behandeln, so zeigen sich die traumatischen Geschichten in der Beratung, im Klassenzimmer, in der Wohngemeinschaft und wir müssen mit ihnen umgehen.
Ziel dieses Workshops ist es, einen Einblick in die Entstehung und die Arten von Traumatas sowie den Folgen von Beziehungs-Traumatisierungen zu geben.


 

Die Entwicklung des kindlichen Gerhirnes und wie wir Defizite im Alltag von Kindern- und Jugendlichen erkennen und helfen können

Wer die Phasen der Hirnentwicklung eines Kindes kennt, kann gezielter helfen. Interventionen die den Entwicklungsphasen des kindlichen Hirns entsprechen, dienen als Grundlage zur Planung von Interventionen. Der Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Defiziten, wird mit Hilfe des neu gewonnenen Wissens mit Rollenspielen eingeübt.



Wenn Familien Grenzen überschreiten - verstehen und begleiten

Wenn eine Familie umzieht, getrennt wurde oder in einem Migrationsprozess steht, geht jedes Familienmitglied durch verschiedenste Phasen der Veränderung.
Ziel dieses Workshops ist es, einen Einblick in die Phasen und Aufgaben der Menschen im Veränderungsprozesses zu geben und eine Sensibilisierung für ihre Bedürfnisse zu bewirken.
Ein Modell zur Begleitung von Familien im interkulturellen Veränderungsprozess wird im Seminar als Selbsterfahrung oder Rollenspiel geübt.




Transkulturelle Identität - nicht nur das interkulturelle Kind verstehen

Wie wird eine Kulturelle-Patchwork-Identität geformt
Was sind die Stärken dieser Menschen? Und wo sind sie zuhause ?
Ziel des Seminars ist es mit Kindern aus unterschiedlichen Kulturkreisen wie ‘in ihren Schuhen’ laufen zu können. Und somit den einfühlsamen Beziehungsbau für Begleitung und Beratung zu vertiefen. Weitere Themen dabei sind das Unterstützungsnetzwerk transkultureller Menschen auszubauen und Haltungen, Fertigkeiten und Wissen zu erweitern, die im transkulturellen Miteinander förderlich sind.




Selbstfuersorge ist (nicht) egoistisch

In der Arbeit mit gestressten oder traumatisierten Kindern und Familien bleiben oft Stress und heftige Gefühlsreaktionen an uns picken und kleben.
Ziel dieses Workshops ist es einer potentiellen Sekundärtraumatisierung in der Traumabegleitung von Kindern vorzubeugen, Sekundär-Stress erkennen und die innere Befriedigung zu vergrößern.
Wir werden uns mit Selbstfürsorge befassen, mit Hilfe des Verstehen-des-ganzen-Menschen und durch praktische Übungen Selbstfürsorge im Hier-und-jetzt erfahren.




Selbsterfahrung für engagierte BeraterInnen und Helfer

Durch praktische Übungen werden Selbstwahrnehmung sensibilisiert, Grenzen erspürt und geübt, und das eigene lebendige Herz (wieder-)entdeckt


Weitere Themen auf Anfrage
Kontakt:
HoffmannMartinaMichaela@gmail.com                             
Tel.: +43 680 5575205                             


Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt !